Sylter Schädlingsbekämpfung
 

Steckbrief: Motte (Beispiel Kleidermotte)

Weitere Bezeichnungen / wissenschaftlicher Name


lat.: Tineola bisselliella                      Familie: echte Motte                     Ordnung: Schmetterlinge                     (lat.: Lepidoptera)

Beschreibung

Die Kleidermotten werden ca. 7mm groß und ihre Färbung ist (je nach Nahrung) von hellgelb bis dunkelbraun. Die Flügel haben eine Spannbreite bis zu 15mm und sind ziegelartig über den Rücken gefaltet.

Das adulte Weibchen legt seine ca. 200 Eier gerne auf Wollstoffe und Pelzen ab. Nach ca. 2 Wochen schlüpfen die Larven. Die Entwicklung zum Schmetterling dauert  2 Monate und auch länger. Je nach Umweltbedingungen sind bis zu 4 Generationen / Jahr möglich.

Nahrung / Lebensraum

Die Nahrungsgrundlage ist das in Wolle und Tierhaaren enthaltene Protein Keratin. Damit sind alle, nicht aus synthetischen Stoffen, gefertigte Textilien gefährdet.

Das erwachsene Insekt nimmt keine Nahrung mehr auf und dient nur noch der Fortpflanzung.

Schädlingsart / Schadwirkung

Materialschädling

Je nach Mottenart werde die namensgebenen Materialien (Beispiel: Mehlmotte) angefressen und unbrauchbar gemacht. In großen Lagerräumen können dadurch erhebliche wirtschaftliche Schäden entstehen.

Bekämpfungsart

Bei der Bekämpfung der Motte bietet sich eine duale Strategie an. Mit einem Nebelpräperat werden die adulten Tiere abgetötet und durch langfristiges Aufstellen von Pheromonfallen werden die geschlüpften männlichen Insekten kurzgehalten, um eine weitere Kopulation zu verhindern.

Bei dem Nebelpräperat handelt es sich um ein Phyretrum, welches auf ein Insekt neurotoxisch wirkt, aber in kurzer Zeit zerfällt.

 
Anrufen
Email