Sylter Schädlingsbekämpfung
 


Steckbrief Hausratte

Weitere Bezeichnungen / wissenschaftlicher Name

Nagetier (Rodentia)

lat.: Rattus rattus                         Familie: Langschwanzmäuse (lat.: Muridae)

Beschreibung / Wissenswertes

Die Hausratte hat eine Kopf-Rumpf-Länge von 16cm bis 24cm bei einem Gewicht 200g bis 400g. (In Einzelfällen wurden auch schon weit größere Exemplare gefangen) Die Körperform ist schlank und der Schwanz ist länger als der Körper. Die Schnauze ist spitz, Augen und Ohren sind vergleichsweise größer als bei der verwandten Wanderratte. Hauptfarbform ist grau-schwarz.

Im Gegensatz zur Wanderratte sind die Bestände der Hausratte stark rückgängig. In Deutschland steht sie in manchen Bundesländern bereits auf der roten Liste

Nahrung / Lebensraum

Die Hausratte bevorzugt pflanzliche Kost wie Getreide, Früchte und Wurzeln. Tierische Nahrung wie Fleisch, Fisch und Insekten wird eher seltener konsumiert. 

Rattus rattus sucht als Kulturfolger die Nähe des Menschen. Ursprünglich in Vorderasien beheimatet wurde die Hausratte (auch Schiffsratte) in der Vergangenheit durch den Menschen in der ganze Welt verbreitet.

Schädlingsart / Schadwirkung

Ebenso wie Wanderratten treten Hausratten als Gesundheitsschädlinge und Vorratsschädlinge auf und müssen vor allem Aufgrund der von ihnen übertragenen Infektionskrankheiten bekämpft werden.

Allgemein geht man davon aus, dass die Pest, die von dem Bakterium Yersinia pestis hervorgerufen wird, im Mittelalter von der Hausratte übertragen wurde. Daneben gilt die Hausratte aber auch als Materialschädling. Wie Untersuchungen ergaben, sind Hausratten häufig Verursacher von Kabelfraß, welcher auch zu Hausbränden führen kann.

Bekämpfungsart

Einsatz von Antikoagulantien mittels Köderboxen

Durch den Einsatz von Wirkstoffen der 1. Generation (z.b. Warfarin) haben einige Stämme vor allen in Mitteldeutschland bereits Resistenzen entwickelt.