Sylter Schädlingsbekämpfung
 

Weitere Bezeichnung / wissenschaftlicher Name

Reetlaus

lat.:  Psocoptera                        Ordnung: Staubläuse

Beschreibung

Staubläuse sind nur 1,2 - 2,3mm groß. Ihre Färbung reicht von rötlich, gelblich bis durchsichtig. Das Insekt ist mit boßem Auge kaum zu erkennen.

Psocoptera kann bei optimalen Lebensbedingungen in Massen auftreten.

Nahrung / Lebensraum

Das Insekt lebt von Schimmelpilzen, Flechten und Grünalgen. Es braucht zum Überleben eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Auf Sylt finden wir das Tierchen in frischgedeckten Reetdächern. Von dort aus erobert es aber auch die Wohnungen durch die Fenster. Die verwendeten Dichtungen bieten leider keinen ausreichenden Schutz.

Schädlingsart / Schadwirkung

Lästling

Einige Menschen reagieren auf die in Massen auftretenden Insekten mit großem Ekel. Im Neubau sind Staubläuse ein Indikator für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und einem Schimmelbefall.

Bekämpfungsart

Da das Insekt durch das frischgedeckte Reet erst in die Wohnungen gelangt, ist eine umfassende Bekämpfung quasi unmöglich. Mit Stäuben und Sprühpräperaten (Barrieresprühung) kann man das Reetdach oberflächlich behandeln. Die gute Nachricht: Wenn durch die Zeit das Reetdach durchgetrocknet ist, ist auch die Staublaus auf dem Rückzug.

Durch eine übertriebene Anwendung von Wirkstoffen kann es auch zu Sekundärvergiftungen kommen. Im Reet leben eben auch viele Nützlinge.