Sylter Schädlingsbekämpfung
 

Steckbrief: Marder

Weitere Bezeichnung / wissenschaftlicher Name

Weißkelchen, Steinmarder

lat: Martes foina                          Ordnung: Raubsäuger (Carnivora)                              Familie: (Mustelidae)

Beschreibung:

langgestreckter, schlanker Körperbau, weißer Kehlfleck und kakaofarbender Balg  mit weißer Unterwolle, meist helle Gesichtsmaske, langer Schwanz, exzellenter Kletterer

Die Mehrzahl der Arten ist dämmerungs- und nachtaktiv, hin und wieder werden Marder aber auch am Tage gesichtet.

Nahrung / Lebensraum

Marder sind Allesfresser vorrangig aber Fleischfresser. Früchte und Nüsse werden ebso aufgenommen wie Aas und Abfälle. Zu seinen Beutetieren gehöhren Mäuse, Kaninchen und Vögel.

Der Marder hat ein weltweites Verbreitungsgebiet.  Auf Sylt bevorzugt er die Dachböden der reetgedeckten Häuser, um seinen Nachwuchs im Frühjahr großzuziehen.

Schädlingsart:

Materialschädling

Verunreinigung durch Kot, Urin und verwesendem Aas, Beschädigungen durch seinen Ein- und Auswechsel am Dach

Bekämpfungsart:

Der Marder unterliegt dem Jagdrecht, daher darf er Seitens eines Schädlingsbekämpfers (mit Legitimierung) nur vergrämt  oder mit Lebendfallen gefangen und wieder ausgesetzt werden. Zu weiteren Informationen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Mit sogenannten Repellent (Duftstoff) können Marder vergrämt werden. Wir haben nach reichlicher Recherche ein eigenes Präparat entworfen, welches die Schleimhäute des Tieres reizt und es zum "Umziehen bewegt"

 
Anrufen
Email